You are currently viewing Leonidas (m, geb. 05/2018)

Leonidas ist ein „Überbleibsel“ aus der Kittensaison vor 3 oder 4 Jahren. Sonja erinnert sich an ihn als Kitten. Schon damals waren ihm Menschen nicht so geheuer und er hielt sie lieber auf ein paar Pfotenlängen Abstand. Leider konnte er sich im Gehege mit den anderen Katzen ohne engen menschlichen Kontakt immer etwas entziehen, sodass er nicht von sich aus, von den Vorzügen einer liebenvollen Menschenhand überzeugt ist.

Im Gehege tritt Leonidas vor allem die Flucht an, wir vermuten, weil ihn die Größe von Menschen einschüchtert. Setzt man sich in Ruhe hin, zeigt er sich zutraulicher. Vor allem Leckerlies gegenüber ist er sehr empfänglich. Diesen Moment haben wir genutzt und uns gewagt, sein Köpflein zu kraulen. Etwas verdutzt hob er seine Pfote, aber das war’s dann auch. Während wir im Nachbargehege waren, saß er beobachtend am Zaun und hoffte auf weitere Leckerlies (die er natürlich auch bekam).

Man merkt einfach, dass er irgendwie den Kontakt will, aber sich einfach nicht so recht traut. Er bräuchte einen engeren Kontakt mit Alltag zu seinen Menschen, um Vertrauen aufzubauen. Im Shelter ist das leider nicht zu leisten.

Was suchen wir also für den kleinen Mini-Stalker, der sich nicht so traut? Ein liebevolles Zuhause mit Katzenerfahrung, die viel Zeit für ihn mitbringen und keine Erwartungen an ihn haben. Katzengesellschaft ist ein Muss. Wir vermitteln ihn nur zu einem sehr sozialen Kater im gleichen Alter, bestenfalls in eine soziale Katergruppe. Bislang alleine gehaltene Kater kommen wegen seiner Scheu vor Menschen leider nicht in Frage. Ansonsten bringt er einen gleichaltrigen Freund mit, der ihm hilft, Vertrauen zu Menschen aufzubauen und an dem er sich orientieren kann.